Rooftop

alinacorona-cover

 

alinacorona-2d

alinacorona-11

alinacorona-2b

alinacorona-2calinacorona-15

 

 

alinacorona-2a

 

 

M

omentan fehlen mir irgendwie die Ideen für Kolumnen-Beiträge. Vielleicht liegt es daran, dass ich in letzter Zeit nicht viel berichtenswertes erlebt habe. Das ist in keinem Fall etwas schlechtes. Glaubt mir. Oder vielleicht hat die Hitze des Sommers jeden inspirierenden Gedankenfluss in meinem Kopf austrocknen lassen. Deshalb möchte ich heute die Gelegenheit nutzen um euch ein kurzes Life-Update zu geben.

Es hat sich in letzter Zeit zwar nicht viel nennenswertes ereignet, mein letzter Beitrag dieser Art liegt aber auch schon bestimmt über ein halbes Jahr zurück.

Ich habe zum Glück seit einigen Wochen Semesterferien, sodass ich mich nicht täglich in überfüllte U-Bahnen quetschen muss und beim Versuch einen Parkplatz zu finden halb verzweifle. Im Jurastudium ist es vorgesehen, dass man drei Monate Praktika in der vorlesungsfreien Zeit verrichtet, sodass ich direkt im Anschluss an das Semester damit begonnen habe. Das Praktikum macht mir unglaublich viel Spaß, ich kann mir meine Arbeitszeiten flexibel einteilen, wobei ich eigentlich eh immer da bin, solang es etwas zu tun gibt. Ich darf zu Gerichtsverhandlungen und Besprechungen mitgehen und mich bereits am Schreiben von Schriftsätzen probieren, wobei man sich dabei ziemlich toll findet, wie ich gestehen muss :D

Nebenbei bin ich auch unglaublich dankbar für die wunderbare Klimaanlage in der Kanzlei, sodass ich von den heißen Tagen relativ wenig mitbekomme.

Nach dem Praktikum werde ich wahrscheinlich direkt damit beginnen meine Seminararbeit zu schreiben. Im Gegensatz zu unseren Hausarbeiten ist es so, dass man sich bei der Seminararbeit das Thema selbst aussuchen darf. Auch muss dabei kein vorgegebener Fall gelöst werden, sondern ein Thema wissenschaftlich bearbeitet werden. Und in gewisser Weise freue ich mich auch schon darauf.

So nachdem ich mich jetzt hoffentlich nicht komplett unbeliebt gemacht habe mit meinem „Ferien“-Plänen, muss ich natürlich noch dazu sagen, dass die Freizeit auch nicht zu kurz kommen darf. Beispielsweisen bin ich im September eine Woche mit Freundinnen in London.

Außerdem sieht es momentan ganz danach aus, als würde ich im Herbst nach München ziehen. Genaueres werde ich euch natürlich erzählen, sobald genaueres feststeht. Die Wohnungssuche in München ist jedenfalls nochmal ein komplettes Thema für sich, wie ich feststellen durfte.


 

Kommen wir nun aber zum heutigen Beitrag:

Gerade wenn es so warm ist, kann es ganz angenehm sein weitere Tops und Hosen zu tragen. Ich muss gestehen, dass die Fotos bereits vor einigen Wochen gemacht wurden, als es noch deutlich kühler war. Deshalb würde ich aktuell wohl ein etwas lockeres, vielleicht auch etwas helleres Oberteil tragen. Ich muss auch zugeben, dass ich normalerweise selten Crop Tops trage, weil ich mich damit nicht so wohl fühle. In Kombination mit einer hochgeschnittenen Hose, finde ich das allerdings gut tragbar. Ich mag besonders die Kombination mit klassischen und eleganten Teilen. Vergleichbare Hosen findet ihr auch auf albamoda.de. Zunächst einmal möchte ich mich an dieser Stelle für die freundliche Unterstützung des heutigen Beitrags bedanken. Bei Alba Moda findet ihr auch grundsätzlich eine schöne Auswahl an klassischen Teilen und zeitlosen Basics. Auch die anderen Teile, die ich euch weiter oben abgebildet habe, habe ich bei Alba Mode gefunden.

Als Location diente uns dieses Mal ein leeres Parkdach – eine schlichte und angenehme Location wie ich finde.


 

 

Was haltet ihr von dem Beitrag? Gefällt euch das Outfit? Und was sind eure Plänen für die nächsten Wochen und Monate?

 

 

No tags 0

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *