2018

 

Die heutigen Fotos sind bereits im Oktober letzten Jahres in Wien entstanden. Das Kleid wurde mir für diesen Beitrag von Illango Clothing zur Verfügung gestellt. Bei diesem Kleid handelt es sich um die Nr. 14 aus der Kollektion Audrey. Und ich kann nur eins sagen: Der Name ist Programm. Der edle Samtstoff fühlt sich unglaublich gut aus und man hat das Gefühl in eine andere Zeit versetzt zu werden. Als Fan von schlichten Kleidern trifft das Kleid somit genau einen Geschmack, die feinen Perlenträger verleihen dem Kleid nochmal ein schlichtes, aber nicht aufdringliches Detail.

Es erscheint erschreckend, dass 2018 fast vorbei ist. Ein unvergleichliches Jahr – zumindest für mich – dass mich nicht nur einiges lehrte sondern mein Leben entscheidend veränderte. Der Verlust alter Freunde und der Gewinn neuer, Reisen, mein Auszug von zuhause, ein neuer Job und mittlerweile „mittendrin“ im Jurastudium zu sein. All das bescherte mir Nächte der Schlaflosigkeit und des Tiefschlafs. Und ebenso verhielt es sich mit den emotionalen Höhen und Tiefen, dem Erfolg und dem Versage. Es war eines dieser Jahre, dass sich wie eine Achterbahn anfühlte. Es passierte so viel, so schnell und mit einer Turbulenz die mich kaum inne halten ließ. Und so stehe ich jetzt vor der Achterbahn, nach Atem ringend – nicht etwa weil ich erschöpft und verzweifelt bin. Sondern weil ich aufgeregt, neugierig und gespannt bin. Weil ich nicht weiß was das neue Jahr bereithält, weil ich weiß, dass mir 2018 geholfen hat mit dem umzugehen, was 2019 vielleicht bringen mag.


 

Dieses Jahr erscheint es mir unsinnig Vorsätze zu haben, zu hoffen und zu spekulieren was 2019 passiert. Denn die meisten Dinge sind kaum kontrollierbar. Eine Sache die jedoch nicht zu diesen Dingen gehört ist dieser Blog. Und ich weiß, dass sich in diesem Bereich einiges ändern wird. Ich habe das Gefühl, der Blog steckt in 2017 fest, dass er nicht mehr zu mir passt. Ich werde deshalb eine kleine Auszeit nehmen, gründlich überdenken was mich stört und dann Dinge verändern. Ich weiß nicht wie es weitergeht, ob die Inhalte dieselben bleiben werden, ob der Blog mein bevorzugtes Medium bleiben wird und in welcher Regelmäßigkeit es neue Beiträge geben wird. Das steht – wie man so schön sagt – noch in den Sternen. Und das ist ein normaler Prozess und passiert mir nicht zum ersten Mal. Denn dieser Blog existiert bereits so, oder in so ähnlicher Form seit Februar 2013. Und schon oft hatte ich das Gefühl einen Tapetenwechsel zu brauchen.

Und weil sich der Dezember dem Ende neigt, gibt es hier noch eine Collage von meinen liebsten Beiträge aus 2018.

 

Dieser Beitrag ist Teil der Blogparade „Styleseven“. Da ich schon einige Veränderungen auf dem Blog angekündigt habe, wird es mir auch leider nicht mehr möglich sein, regelmäßig genug zu posten um Teil der Blogparade zu bleiben. Deshalb heute ein letztes Mal: Schaut auch gerne bei den anderen Bloggerinnen vorbei um mehr zum Thema „Samt“ zu sehen. <3″

 

The other Girls

Style Seven Blogparade: Fashion Blogs Style Seven Blogparade: Froilein Couture Style Seven Blogparade: LinnisLeben Style Seven Blogparade: Katefully
Style Seven Blogparade: Froilein Couture Style Seven Blogparade: LinnisLeben Style Seven Blogparade: Katefully
Style Seven Blogparade: The Coco Question Style Seven Blogparade: C’est Levi Style Seven Blogparade: Alina Corona Style Seven Blogparade: La Mode et Moir
Style Seven Blogparade: The Coco Question Style Seven Blogparade: C’est Levi Style Seven Blogparade: Alina Corona Style Seven Blogparade: La Mode et Moir

 

1
1 Response

Hinterlasse einen Kommentar zu Luisa Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *